Ereignisse, die man ohne Sportticker verpasst hätte

Wohl jeder User hat im Internet schon einmal die Anzeige gelesen, dass man hier oder da einen Sportticker finden könnte. Die meisten Nutzer dürften ihn schon einmal benutzt haben. Aber vielleicht kommt doch schon hier und da die Frage auf, ob man eigentlich wirklich so viele Sportticker brauchen würde. Die Frage lässt sich mit einem ganz klaren Ja beantworten. Beispielhaft seien einige Sportereignisse aus der jüngeren Vergangenheit aufgelistet, die durchaus bemerkenswert sind und die man ohne Sportticker verpasst hätte.

Özil trifft und erleidet eine Verletzung

In Deutschland fand beispielsweise die folgende Meldung aus dem Sportticker sehr viel Beachtung: Real Madrid Star und deutscher Nationalspieler Mesut Özil, der im Halbfinale der Champions League mit seinem Team an Borussia Dortmund gescheitert ist, traf beim Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Malaga. Real gewann mit 6:2. Der Treffer Özils wäre dabei gar nicht so bedeutend gewesen. Zentraler war, dass der deutsche Nationalspieler kurze Zeit später mit einer Verletzung ausgewechselt werden musste. Wer wissen wollte, was Özil hatte und wie ernst es war, war auf den Sportticker angewiesen.

Maracanã wird immer teurer

Der Sportticker kann auch die Vorfreude auf die kommende WM steigern. So konnte man dieser Tage beispielsweise den Preis für den Fussballtempel Maracanã lesen, in dem die wichtigsten Spiele des Turniers stattfinden werden. Dessen Preis explodiert derzeit nämlich, da die Umbauarbeiten sich doch als deutlich schwieriger als gedacht gestalten. Zuletzt stieg er laut Sportticker um 75 Millionen Real an. Umgerechnet kosten die Umbauarbeiten des Stadions inzwischen deutlich mehr als 600 Millionen Franken.

Klose schießt fünf Tore

Und noch eine Meldung für die Freunde des deutschen Fussball, die gerne die Nationalspieler des Landes im Auge behalten. Für die Auslandsprofis, die nicht in der Bundesliga kicken, ist dabei der Sportticker ein unverzichtbares Hilfsmittel. Dies beweist auch das Beispiel von Miroslav Klose. Der Stürmer, der in Diensten von Lazio Rom steht, hat beim 6:0 seiner Mannschaft gegen den FC Bologna gleich fünf Mal ins Tor getroffen. Damit ließ der Angreifer sogar den wieder gesundeten Lionel Messi im Schatten stehen. Der Argentinier traf „nur“ zwei Mal beim Heimsieg des FC Barcelona gegen Betis Sevilla. Die Katalanen siegten mit 4:2.