Super League: FC Basel schon wieder eine Klasse für sich

Drei Spieltage sind absolviert und die Tabelle der Schweizer Super League zeigt zumindest an der Spitze schon wieder das gewohnte Bild. Serienmeister FC Basel, der seinen achten Titel in Folge im Blick hat, führt schon wieder das Ranking an und hat als einziger Klub alle drei Spiele gewonnen.

Nach zwei ebenso lockeren wie deutlichen Erfolgen gegen den FC Sion (3:0) und beim FC Vaduz (5:1) tat sich Basel am dritten Spieltag beim zuvor ebenfalls zweimal siegreichen FC Luzern aber erstmals schwer und kam nach einem Pausenrückstand erst im zweiten Durchgang zum Erfolg. Zwar brachte Marek Suchy den Meister schon in der vierten Minute in Führung, doch Jahmir Hyka drehte die Partie mit einem Doppelpack in der 18. und 30. Minute. Das freilich wollte der FCB nicht auf sich sitzen lassen und gab der Begegnung nach dem Seitenwechsel eine abermalige Wende. Zum Matchwinner avancierte der Österreicher Marc Janko, der in der 70. Minute zunächst ausglich und neun Minuten später dann zum Sieg traf.

Luzern und Young Boys die ersten Verfolger

Luzern ist durch die Niederlage auf Rang drei abgerutscht, ist aber gemeinsam mit den Young Boys Bern der erste Verfolger des FC Basel. Die Young Boys, die in der Champions-League-Qualifikation Shakhtar Donezk ausschalteten, haben den Auftakt mit einem 2:0 beim FC St. Gallen erfolgreich gestaltet, dann aber beim 1:2 gegen den FC Lugano gepatzt. Im zweiten Heimspiel gegen den FC Thun gelang nun aber ein klarer 4:1-Sieg, zu dem Guillaume Hoarau (2) und Michael Frey nebst einem Eigentor von Sandro Lauper die Treffer beisteuerten. Christian Fassnacht konnte für das noch sieglose Thun, das mit zwei Punkten das Tabellenende ziert, zwischenzeitlich nur ausgleichen.

Auf den Plätzen vier bis neun stehen derweil sechs Mannschaften mit vier bzw. drei Punkten. Vierter ist Aufsteiger FC Lausanne-Sport, der in der Super League schon angekommen scheint. Nach einer 0:2-Pleite beim Grasshopper-Club Zürich und einem spektakulären 4:4 gegen Thun landete der Aufsteiger nun am Wochenende beim FC Sion mit 3:1 einen ersten Sieg. Nachdem Sions Reto Ziegler die Führung durch Francesco Margiotta noch ausgeglichen hatte, sorgten Gabriel Torres per Elfmeter und Xavier Margairaz in der Schlussphase für den Auswärtsdreier Lausannes.

Erste Siege für Vaduz und St. Gallen

Die ersten Siege gelangen am dritten Spieltag dem FC Vaduz und dem FC St. Gallen. Vaduz kam durch Tore von Fulvio Sulmoni und Philipp Muntwiler zu einem 2:0 beim FC Lugano, während sich St. Gallen gegen mit 2:1 gegen den Grasshopper-Club Zürich durchsetzte.

Roman Buess kurz vor und Yannis Tafer kurz nach der Halbzeit brachten St. Gallen mit 2:0 in Front. Caio konnte für die Grasshoppers drei Minuten vor dem Ende nur noch verkürzen.

Alle Super League Ergebnisse live.