Challenge League: FC Lausanne-Sport steht als Aufsteiger fest

Rein tabellarisch benötigt der FC Lausanne-Sport noch einen Punkt, um die Meisterschaft in der Challenge League und damit gleichzeitig den Aufstieg in die Super League perfekt zu machen, aber dennoch ist schon klar, dass die Waadtländer kommende Saison erstklassig sein werden.

Grund dafür ist, dass neben Lausanne-Sport nur der FC Aarau die Lizenz für die kommende Super-League-Saison erhalten würde und weil Aarau trotz einer Aufholjagd in den letzten Monaten 15 Punkte hinter dem Spitzenreiter liegt, ist das Aufstiegsrennen entschieden.

Lausanne-Sport verliert in Neuchatel

Die Meisterschaft einzufahren, hat Lausanne-Sport indes am Dienstagabend mit einer 1:3-Niederlage beim Tabellendritten Neuchatel Xamax verpasst. Nach Toren von Chadroc Akolo, Marco Delley und Charles Andre Doudin führte Neuchatel sogar schon 3:0, ehe Lausanne-Sport in der zweiten Minute der Nachspielzeit in Person von Andi Zeqiri zumindest noch Ergebniskosmetik gelang. Der Ärger bei Lausannes Trainer Fabio Celestini und seinen Spielern über die Niederlage hielt sich indes in Grenzen.

Zumindest theoretische Hoffnungen auf die Meisterschaft darf sich dadurch weiterhin der zweitplatzierte FC Wil 1900 machen, der am Wochenende indes beim FC Le Mont nicht über ein enttäuschendes 1:1 hinaus gekommen ist. Enttäuschend vor allem auch deshalb, weil Wil nach früher Führung durch Erhan Yilmaz bereits in der sechsten Minute nach einem Platzverweis für Le Monts Ibrahim Tall kurz vor der Pause die gesamte zweite Hälfte einen Mann mehr auf dem Platz hatte. Doch in Unterzahl gelang dem Tabellenvorletzten durch Drilon Pacarizi nach einer guten Stunde der Ausgleich zum Endstand.

FC Biel-Bienne tritt nicht mehr an

Für den Klassenerhalt wäre der Punktgewinn gegen Wil aus Sicht von Le Mont indes nicht mehr nötig gewesen. Denn weil dem FC Biel-Bienne mit Wirkung vom 27.04.2016 die Lizenz entzogen wurde, ist auch das Abstiegsrennen vorzeitig entschieden. Weil der FC Biel-Bienne gar nicht mehr antritt, hatte der FC Winterthur am Wochenende spielfrei.

Unterhaltsame Partien sahen die Zuschauer derweil zwischen dem FC Aarau und dem FC Chiasso sowie zwischen dem FC Schaffhausen und dem FC Wohlen. Aarau besiegte Chiasso in einem offenen Schlagabtausch durch Tore von Marcelino, Mart Lieder und Patrick Rossini mit 3:2. Für die Gäste waren Vladimir Golemic und Andrea Maccoppi erfolgreich.

Eine klare Sache war unterdessen die Partie in Schaffhausen, die der Gastgeber mit 4:1 gewann. Erst in der 76. Minute gelang Wohlen durch einen Elfmeter von Alain Schultz der Ehrentreffer, nachdem zuvor Faruk Gül, Gianluca Frontino, Granit Lekaj und Deniz Mujic für eine klare 4:0-Führung der Heimelf gesorgt hatten.

Alle Challenge League Ergebnisse Live.