Basel makellos, Bern mit Problemen

Der FC Basel hat am 6. Spieltag die Tabellenführung in der Super League gefestigt. Beim FC Thun gab sich der Serienmeister keine Blöße und stellte bereits früh in der Partie die Weichen auf Sieg. Nach Toren von Michael Lang, Marc Janko und Luca Zuffi stand es bereits nach 19 Minuten 3:0 für die Basler, die in weiterer Folge zurückschalten konnten, um das Ergebnis zu verwalten.

Wesentlich schlechter verlief das Wochenende für die beiden Basel-Verfolger FC Luzern und Young Boys Bern, die keine Punkte holten. Die Luzerner von Markus Babbel gingen beim FC St. Gallen unter, der vor der Runde noch auf dem letzten Tabellenplatz gelegen war. Zur Pause stand es zwar noch 0:0, doch dann drehte St. Gallen auf und ging letztlich mit einem 3:0 vom Feld.

Alle Super League Ergebnisse

Nicht viel besser lief es für die Young Boys. Unter der Woche beim 1:6 gegen Borussia Mönchengladbach im Champions League-Playoff klar gescheitert, kassierte die Mannschaft von Adi Hütter am Wochenende die nächste Klatsche: gegen die Grasshoppers aus Zürich hielten YB lange Zeit gut mit. Nach 0:1-Rückstand zur Pause gelang Frey nach rund einer Stunde der Ausgleich. Doch eine Viertelstunde vor Schluss gingen die Zürcher in Führung und bauten den Vorsprung in der Schlussphase weiter aus. Dank des 4:1 schoben sich die Grasshoppers auf den vierten Tabellenplatz.

Aufsteiger FC Lausanne-Sport holte beim FC Lugano ein beachtliches 1:1, lag dabei zwischenzeitlich sogar in Führung. Drei wichtige Punkte holte auch der FC Sion: beim Debüt von Trainer Peter Zeidler gab es ein 3:1 gegen den FC Vaduz.