Young Boys siegen in Super League weiter

Nach nur einem Sieg in neun Spielen war Adi Hütter zuletzt in die Kritik geraten. Vier Siege zum Auftakt hatten die Erwartungshaltung in die Höhe geschraubt, nach einem weiteren 1:1 gegen Vaduz am 13. Februar 2016 war der Punkteschnitt von Hütter auf 1,62 gefallen – und damit unter jenen von Vorgänger Uli Forte.

Kritik kam vor allem von den Schweizer Medien, die meinten, die Gegner hätten sich schon auf das Pressing eingestellt und Hütter keinen Plan B. Berns Sportdirektor Bickel nimmt seinen Trainer aber in Schutz: „Es liegt in den Köpfen der Spieler. Was mich bedenklich stimmt: Die beiden Meisterschaftsspiele waren die schwächsten im Jahr 2016. Jedes Testspiel war besser.“

Nun sollte der Gegenwind aber erst einmal abgeflaut sein. Nach knappen Siegen gegen den FC Thun und FC Zürich holten die Young Boys am vergangenen Wochenende den dritten Sieg in Serie. Vor eigenem Publikum wurde der FC Luzern klar und deutlich mit 5:2 besiegt. Dabei stand es zwischenzeitlich sogar 2:2, ehe die Hausherren im zweiten Durchgang aufdrehten. Zwei weitere Tore von Guillaume Hoarau, der bereits das 2:0 erzielt hatte, und ein Treffer von Miralem Sulejmani sorgten letztlich aber für einen klaren Sieg.

In der Super League Tabelle überholten die Young Boys durch den dritten Sieg en suite die Grasshoppers Zürich und rangieren nun mit einem Punkt Vorsprung auf dem zweiten Platz. Hier findest du alle Super League Ergebnisse.